Wölfe sind sehr selten, scheu und nachtaktiv, wenn man sie sieht, ist das wie ein Sechser im Lotto!

So wird es gepredigt, allein es fehlt der Glaube.

Dieser Glaube fehlt vor allem dann, wenn Isegrim regelmäßig am hellichten Tag um die Dörfer zieht, wie es derzeit rund um Winsen/Aller geschieht, ohne dass es erkennbare Maßnahmen eines so gerühmten Wolfsmanagements gibt, hier Abhilfe zu schaffen.

Zuviel für die betroffenen Bürger, die sich deshalb zu einer Bürgerinitiative zusammengefunden haben, um mit den  Verantwortlichen in Politik und Verwaltung ins Gespräch zu kommen und ihrem Anliegen mehr Nachdruck zu verleihen.

Deshalb lädt die Bürgerinitiative für wolfsfreie Dörfer ein:

Plakat

HOME